Frauen unter sich. Früher wurde das mit Sex and the City und dem Sekt vom Kaufland zelebriert, heute darf es gerne schon etwas luxuriöser sein. Rund um den Wunsch, sich aufhübschen zu lassen und einfach mal entspannen zu können, ist mittlerweile ein riesiger Markt entstanden. So bieten auch zahlreiche Hotels nun Get-Away-Pakete für Freundinnen, Schwester oder eben Mütter und Töchter an. Wie das so ist, habe ich mir selbst einmal angesehen. Zusammen mit Mama.

Entspannte Tage in Bad Reichenhall in Bayern

Bad Reichenhall ist eine Kreisstadt im Berchtesgadener Land in Oberbayern und ist berühmt für die Gewinnung von Salz aus Sole sowie für die schöne Landschaft.

Hier wollen wir, das heißt, meine Mutter und ich, ein verlängertes Wochenende im gerade renovierten 3-Sterne-Boutiquehotel Villa Rein verbringen, mit Kosmetikbehandlung, Thermenaufenthalt, einer Shoppingberatung und einer Fahrt mit der nostalgischen Predigtstuhlbahn. Unsere Ankunft ist am Donnerstag, aber am selbigen Abend passiert außer Gemütlichkeit nicht mehr viel.

Hoteltipp:Boutiquehotel Villa Rein
Einkehrtipp:Restaurant Predigtstuhl
Must-Do:Rupertustherme
Pauschalpreis:ab 390,- Euro
Beste Jahreszeit:Dez bis Okt

Am Freitag zur Shoppingberatung…

Am Folgetag lässt sich meine Mutter von einem Profi erklären, was ihr steht und wovon sie beim Shoppen lieber die Finger lassen sollten. Die Shoppingberatung findet im „Juhalesz“ statt, das 2018 als schönstes Kaufhaus ausgezeichnet wurde.

Hier erfährt sie alles vom richtigen Farbton bis hin zum richtigen Schnitt. Die Shoppingberaterin ist kompetent, freundlich und aufmerksam, geht auf individuelle Vorstellungen ein und bringt gleichzeitig konstruktive Vorschläge ein.

… und zur Kosmetikbehandlung

Währenddessen mache ich gar nichts, also außer Stillliegen und Relaxen. Allerdings nicht, bevor ich nicht zu Beginn der Behandlung erst einmal von der Mitarbeiterin des Kosmetikstudios eingerenkt wurde. Sind dann alle Knochen und Gelenke wieder so, wie sie sein sollen, darf ich mich auf die Liege legen und die Augen zumachen.

Sie ist vorgewärmt und ich dämmere sofort vor mich hin. Ich habe hier wirklich das Gefühl, dass der Fokus auf der gesamten Person liegt, nicht nur auf dem Gesicht.

Von einer mineralreichen Gesichtsmaske bis hin zu der Porenreinigung war alles dabei. Auch meine Mama, die nach mir dran ist, fühlt sich zehn Jahre jünger und würde diese Behandlung jederzeit wiederholen! Danach gibt es dann für uns beide auf einer Sonnenterrasse im Ort Soulfood in Form von Salat mit Shrimps und Burger plus Aperol Spritz.

Zum Abschluss des Tages gehen wir in die Rupertustherme mit Saunalandschaft. Für letztere wird übrigens ein Aufpreis von 8 Euro erhoben. Der Saunabereich hat einen Innen- und Außenbereich. Direkt neben den Saunas gibt es ein Eisbad, in dem man sich nach dem Saunieren direkt abkühlen kann.

Erst Sekt, dann auf den Gipfel

Am Samstag stoßen wir erst einmal mit Sekt an, um den Kreislauf in Schwung zu bekommen (man kann ja nie wissen, in diesen extremen Höhenlagen 😉 ) und fahren dann mit der Predigtstuhlbahn hinauf auf zum Gipfel des Predigtstuhls in 1.614 Meter.

Die im Jahr 1928 eröffnete Bergbahn ist die älteste im Original erhaltene, ganzjährig verkehrende Großkabinenseilbahn und zählt wohl zu den 10 spektakulärsten Seilbahnen der Welt.

Wir stellen allerdings schnell fest, dass wir den Sekt wohl lieber auf den Nachmittag verschoben hätten, denn durch das Trödeln stecken wir jetzt in der Menschen-Rushhour fest, weil an diesem schönen Samstag alle auf den Berg wollen.

Wer also keine Lust auf Schlangestehen hat, ist besser vor 12 Uhr da. Am Abend gönnten wir uns dann noch die Bad Reichenhaller Variante von La Dolce Vita im Restaurant La Forchetta.

Fazit

Am letzten Tag, also Sonntag, ist dann auch noch zufällig verkaufsoffen – ja, was sollen wir da machen? Man lässt uns ja fast keine Wahl. Also gehen wir noch einmal ins Einkaufszentrum, nur einmal kurz gucken. Zum Schluss gibt es noch ein leckeres Abschiedsessen in der Juhasz-Tagesbar.

Wer also einmal ein paar Tage Entspannung erleben möchte, egal, ob mit der Mutter oder der Freundin, dem kann ich dieses Wohlfühl-Wochenende in Bad Reichenhall sehr empfehlen.

Im Berchtesgadener Land gibt es zudem weitere Highlights, die sehr sehenswert sind. Nur 50 Minuten mit dem Auto entfernt liegen der wunderschöne Königssee und der Watzmann. In Berchtesgaden ist außerdem ein Besuch im Salzbergwerk und am Kehlsteinhaus interessant.

Lage

Praktische Links

Leave a Reply