Den Sand unter den Füßen spüren, das Salz auf den Lippen schmecken und die Wellen sanft rauschen hören – Strände sind Sehnsuchtsorte, besonders, wenn daheim schlechtes Wetter herrscht und der Sommer mal wieder auf sich warten lässt. Dann hilft nur noch Koffer packen und verreisen. Am Besten zu einem der 12 schönsten Strände der Welt.

Die schönsten Strände der Welt im Überblick

Jeder Strand ist anders. Manche sind schneeweiß, andere wieder tiefschwarz. An manchen Stränden dieser Welt trifft man ganze Massen von Touristen, an anderen einsamen Stränden wieder niemanden, weil diese Orte echte Geheimtipps sind. Deswegen haben wir Strände zusammengestellt, die unsere Blogger am schönsten fanden, die die besten Bewertungen haben oder die sich in einer besonderen Kategorie abheben, z.B. FKK-Strand. So ist ganz sicher für jeden Urlauber ein Traumstrand dabei. Die genauen Standorte sind unten in der Karte von Google Maps verlinkt. Über die Links im Text gelangt ihr zu den Standort-Tags auf Instagram und zu weiteren Fotos.

Instatipp: Folgt HOME of TRAVEL auf Instagram, um neue Aktivitäten und interessante Orte für eure nächste Reise zu finden. Außerdem stellen wir regelmäßig interessante Reiseblogger vor, die von ihren Abenteuern berichten. Hier abonnieren >

1. Schmugglerbucht: Gestrandetes Schiffswrack im Mittelmeer

Lage:Zakynthos
Must-Do:Blaue Grotte
Beste Reisezeit:Mai bis September

Der Navagio Beach, auch als Schmugglerbucht oder Shipwreck Beach bekannt, auf der griechischen Insel Zakynthos im Ionischen Meer gehört zu den berühmtesten Stränden Europas. Ihren Namen erhält die Bucht mit dem schneeweißen Strand und dem blauen Wasser durch ein Schiffswrack, das dort im Oktober 1980 strandete. Aufgrund der steilen Felsen ist der Ort nicht gut zu Fuß zu erreichen, sondern lediglich mit dem Boot.

#griechenland

2. Rambergstranda: Weiße Sandstrände in Norwegen

Auch interessant: Wanderung zum Reinebringen in Lofoten

Lage:Lofoten
Must-Do:Strandwanderung
Beste Reisezeit:Mai bis Oktober

Norwegen zählt zwar nicht zu den ersten Ländern, die einem bei exotischen Stränden einfallen, aber das völlig zu Unrecht. Denn der Rambergstranda in Lofoten hat ebenfalls den typischen weißen Strand und das strahlende Wasser zu bieten und überzeugt dazu noch mit einem fantastischen Bergpanorama. Der Weg zum Strand führt über einen schmalen Holzsteg. Die Wassertemperatur zum Baden ist allerdings nix für Weicheier.

#norwegen

3. Le Morne: Traumstrand im Indischen Ozean

Auch interessant: Surfen lernen: 5 Tipps für Anfänger

Lage:Mauritius
Must-Do:Schnorcheln
Beste Reisezeit:Mai bis Oktober

Türkisfarbenes Wasser, Palmen mit Hängematten und weißer Sand. So stellt man sich Mauritius vor. Ein besonders sauberer und empfehlenswerter Strand ist Le Morne. Nicht nur wird das Wasser im Sommer bis zu 30 Grad warm, sondern der Strand bietet auch gute Verhältnisse für Surfer. Es lohnt außerdem eine aussichtsreiche Wanderung auf den Le Morne Brabant (556 m), der sich wie ein Leuchtturm vor Küste von Mauritius erhebt.

#mauritius

4. Marieta-Inseln: Versteckter Strand in Mexiko

Lage:Marieta-Inseln
Must-Do:Schnorcheln
Beste Reisezeit:Dezember bis April

Diesen Strand auf einer unbewohnten Insel in Mexiko müssen Reisende erst suchen. Aber es lohnt sich. Der Weg zum Hidden Beach auf den Marieta-Inseln in Mexiko führt nämlich durch einen Tunnel, der schwimmend durchquert werden muss. Für die Tour aber unbedingt einen Guide engagieren, der den Weg kennt und auch eine Lizenz hat. Die Ausflugsboote legen am Hafen von Punta de Mita ab.

#mexiko

5. Kirkjufjara: Berühmter schwarzer Strand in Island

Auch interessant: Wanderung zum Flugzeugwrack in Island

Lage:Vík
Must-See:Flugzeugwrack
Beste Reisezeit:Juni bis August

Auch Island hat mit seiner wilden Natur besondere Strände zu bieten, so etwa den Kirkjufjara-Strand nahe Vík. Dieser hat jedoch nichts mit den sanften Schönheiten in der Südsee zu tun, sondern ist wild und unbezähmbar. Vor der Küste erheben sich imposante Basaltsäulen im Wasser. Die Wellen sind extrem gefährlich und sollten auf keinen Fall unterschätzt werden.

#island

6. Kuramathi-Strand: Private Beach auf den Malediven

Lage:Rasdhoo-Atoll
Must-Do:Tauchen
Beste Reisezeit:Dezember bis April

Die Malediven werden oft als Ziel für Hochzeitsreisen gebucht und das völlig zu Recht, denn die Strände sind wunderschön. Durch die besondere Form einiger Hotelinseln im Rasdhoo-Atoll könnt ihr bis zu deren Ende laufen, wo sie so schmal werden, dass man sich fühlt, also wäre man fast vollständig von dem traumhaft schönen Wasser umgeben.

#malediven

7. Wineglass Bay: Halbmondförmiger Strand in Australien

Auch interessant: Erfahrungsbericht zur Wineglass Bay in Tasmanien

Lage:Tasmanien
Must-See:Wineglass Bay Lookout
Beste Reisezeit:November bis April

Auch die Wineglass Bay in Tasmanien gehört zu den zehn schönsten Stränden der Welt. Was sie so besonders macht, sind die halbmondförmige Form und die schroffen Granitfelsen, die in grau und rosa leuchten und sich von dem weißen Sand abheben. Zu bestimmten Jahreszeiten können auch Delfine oder Wale in der Gegend beobachtet werden.

#australien

8. Baía do Sancho: Wahres Tauchparadies in Brasilien

Lage:Fernando de Noronha
Must-Do:Tauchen
Beste Reisezeit:August bis Dezember

Blaues Wasser, weißer Sand und sattes Grün. Am Baía do Sancho in Brasilien erleben Reisende fast die gesamte Farbpalette der Natur. Da es sich um ein Naturschutzgebiet handelt, können Taucher und Schnorcheler eine fantastische Unterwasserwelt erleben, bestehend aus Meeresschildkröten, Haien, Delfinen, vielen farbenprächtigen Fischarten und wunderschönen Korallen.

#brasilien

9. Whiterocks Beach: Sandstrand mit Kreidefelsen in Irland

Auch interessant: Hängebrücke von Carrick-a-Rede am Atlantik

Lage:Portrush
Must-Do:Surfen
Beste Reisezeit:Juni bis September

Wer hätte das gedacht? Die meisten Strände in Irland sind nicht steinig, sondern feine Sandstrände. Besonders schön ist der weitläufige Whiterocks Beach in Nordirland mit seinen honigfarbenen Dünen. Die Attraktion sind jedoch die weißen Kreidefelsen mit ihren bizarren Formen. Bei Ebbe könnt ihr durch einige Formationen hindurch spazieren. Der Spot ist zudem beliebt bei Surfern.

#irland

10. Maya-Bucht: Drehort von „The Beach“ in Thailand

Auch interessant: 4-Insel-Tour zur Emerald Cave in Thailand

Lage:Ko Phi Phi Leh
Must-Do:Strand derzeit gesperrt
Beste Reisezeit:November bis April

Diese wunderschöne Maya-Bucht auf Ko Phi Phi Leh in Thailand ist bekannt durch den Film „The Beach“ mit Leonardo DiCaprio und sah sich lange Zeit wahren Massen von Touristen gegenüber. Im Jahr 2018 wurde das Gebiet gesperrt und seitdem erholt sich die Natur zusehends. Wer also diesen traumhaften Strand sehen möchte, muss derzeit die sozialen Medien nutzen.

#thailand

11. Playa de Cofete: Einsamer Naturstrand auf Fuerteventura

Auch interessant: Die 5 schönsten Strände auf Mallorca

Lage:Halbinsel Jandía
Must-Do:Strandwanderung
Beste Reisezeit:Juni bis Oktober

Der Strand von Cofete auf Fuerteventura hat etwas geheimnisvolles an sich. Weit und breit keine Menschenseele, unberührte Natur und im Hintergrund die Berge von Jandía, die bis zu 807 Meter weit in den Himmel ragen. Wenn die Wolken dann an den Gipfeln hängen bleiben, ist die mystische Stimmung perfekt. Nur zum Baden eignet sich der Strand nicht. Grund sind die hohen Wellen und die starke Strömung.

#spanien

12. Kelinking Beach: Instagram-Hotspot in Indonesien

Lage:Nusa Penida
Must-See:Kelinking Viewpoint
Beste Reisezeit:Mai bis Oktober

Die Insel Nusa Penida mit dem sehenswerten Kelinking Beach liegt südöstlich von Bali. Die bekannteste Perspektive auf den Strand habt ihr vom Kelinking Viewpoint etwa 200 Meter über dem Meer. Dann blickt ihr auf die Felsformationen, die eindrucksvoll aus dem Ozean ragen. Der Abstieg zum Strand selbst lohnt sich auch, ist aber steil und anstrengend. Trittsicherheit und feste Schuhe sind ein Muss.

#indonesien

13. Pink Sand Beach: Der Rosastrand auf den Bahamas

Lage:Harbour Island
Must-Do:Baden
Beste Reisezeit:Dezember bis April

Das Bild ist keine Fotomontage. So rosa, wie der Strand wirkt, ist er in echt auch. Die Farbe entsteht durch Gehäusereste der mikroskopischen Foraminiferen, die im nahegelegenen Korallenriff leben und an den Strand gespült werden. Den Pink Sand Beach findet ihr auf Harbour Island auf den Bahamas. Auf den Bahamas gibt’s aber noch weitere, besondere Strände. So könnt ihr nicht weit entfernt am Pig Beach mit Schweinen baden.

#karibik

14. Bloubergstrand: Surfen vor der Kulisse des Tafelbergs

Auch interessant: Surfen lernen in Südafrika: Einfacher geht’s nicht

Lage:Kapstadt
Must-Do:Wellenreiten
Beste Reisezeit:Oktober bis März

Der Bloubergstrand in Südafrika liegt 15 km nördlich von Kapstadt. Der weiße Sandstrand an der Atlantikküste ist vor allem bei Wellenreitern beliebt. In der Bucht an der Westseite sind in der Regel auch viele Kitesurfer zu finden. Aber auch Strandspaziergänger und Ausflugsgäste, die in eines der Strandlokale einkehren, kommen zum Bloubergstrand. Dann genießen sie den Blick auf den Tafelberg, das Wahrzeichen von Kapstadt, und Robben Island.

#südafrika

15. Weststrand auf Sylt: Der schönste Strand an der Nordsee

Auch interessant: Wattwanderung auf der Insel Sylt

Lage:Insel Sylt
Must-Do:Wattwanderung
Beste Reisezeit:Juni bis September

Auch Deutschland muss sich in Sachen Strände keineswegs verstecken. So hat die Insel Sylt einen Strand echter Top-Qualität zu bieten. Naturfreunde finden am Weststrand wilde Dünenlandschaft, Nordseewind und mit etwas Glück auch Schweinswale. Teile des Weststrands sind offizielles FKK-Gebiet.

#deutschland

Weitere Reisetipps

Bevor ihr euch am Meer erholen könnt, noch ein wichtiger Warnhinweis. Die Kraft des Meeres sollte niemals unterschätzt werden. Eine große Gefahr sind Strömungen im Wasser, die selbst Erwachsene mitreißen können. Auch Quallen, Seeigel und andere Tiere können eine Gefahr für Menschen darstellen. Es sollte unbedingt auf die Beflaggung am Ufer geachtet werden. Diese zeigt an, ob das Baden sicher ist. In einigen Ländern gibt es auch Frühwarnsysteme, die Tsunamis erkennen sollen. In Thailand stehen beispielsweise Schilder, die die Routen für die Evakuierung ausweisen und zu den Tsunami-Schutzräumen führen.

Lage

Praktische Links

Kommentar verfassen