Hier im Skigebiet Mayrhofen in Österreich trifft Adrenalin auf Genuss. Auf 142 Pistenkilometern findet ihr super Bedingungen für alle Niveaus. Von einer der steilsten Piste Österreichs, der Harakiri am Penken, bis hin zu entspannten und breiten Hängen am Ahorn, die vor allem bei Anfängern und Genussfahrern beliebt sind. Außerdem habt ihr mit Mayrhofen eine der absoluten Après-Ski Hochburgen in den Zillertaler Alpen. Abseits der Piste finden sich auch zahlreiche Winterwanderwege oder Möglichkeiten zum Eisklettern oder Paragleiten. Langeweile ist hier im Skiurlaub nahezu unmöglich.

Lohnt sich Skifahren im Skigebiet Mayrhofen im Zillertal?

Pistenkilometer:142 km
Max. Höhe:2.500 m
Snowpark:Ja (am Penken)
Einkehr-Tipp:Schneekarhütte
Skisaison:Anfang Dezember
bis Mitte April

Der Wintersportort Mayrhofen liegt auf knapp 630 m im Zillertal in Tirol. Hier im Skigebiet findet ihr blaue, rote und schwarze Abfahrten auf zwei Skibergen, dem Penken und dem Ahorn. 142 km Pisten für jeden Schwierigkeitsgrad und 60 Liftanlagen warten hier auf Wintersportler.

Am Sportberg Penken könnt ihr die Kanten definitiv zum Glühen bringen. Hier wartet nämlich die schwarze, sagenumwobene Harakiri auf euch. Sie gilt mit bis zu 78 % Gefälle als eine der steilsten Pisten in Österreich.

Wer mit dem Skifahren anfangen möchte, ist am Ahorn gut aufgehoben. Hier finden sich breite, blaue Pisten, die nicht ganz so steil sind. Auch bei Familien und Genussfahrern ist der Berg beliebt. Und auch sportliche Skifahrer kommen am Ahorn auf ihre Kosten. Hier findet ihr die einzige Talabfahrt in Mayrhofen, die über 5,5 Kilometer hinab ins Tal führt.

Mit dem Zillertaler SuperSkiPass könnt ihr zusätzlich auch die nahegelegenen Skigebiete am ganzjährig befahrbaren Hintertuxer Gletscher (3.250 m), die Zillertal Arena (2.500 m) oder Hochzillertal-Hochfügen (2.360 m) bequem mit dem Skibus oder der Zillertalbahn ansteuern.

Pistenplan


Alle Abfahrten und Liftanlagen am Penken und Ahorn in Mayrhofen im Überblick. Zum Vergrößern des Pistenplans bitte auf das Bild klicken.

Fototipp: An der blauen Familienabfahrt (28) am Penken stehen mehrere Bänke, die für tolle Urlaubsfotos mit einem hervorragenden Panorama einladen. Den besten Blick auf Mayrhofen habt ihr wiederum bei der Talabfahrt (5) am Ahorn.

Anreise nach Mayrhofen

Mayrhofen ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Von München aus könnt ihr den EC bis Jenbach nehmen und von dort aus die Zillertalbahn bis Mayrhofen Bahnhof. Dort angekommen steigt ihr entweder in den Skibus oder – je nach Lage der Unterkunft – lauft ihr einfach die paar Meter in den Ort. Im EC bis Jenbach kann es häufig sehr voll sein. Das solltet ihr berücksichtigen, falls ihr eure Skier mitnehmen möchtet und nicht vor Ort ausleihen wollt. Möglichkeiten dazu, findet ihr in Mayrhofen gefühlt an jeder Ecke.

Mit dem Auto geht es entweder über die A12 (Kufstein) oder die Bundesstraße 181 am Achensee vorbei bis Jenbach und von dort auf die 169 bis Mayrhofen. Vergesst auf keinen Fall die Vignette für die Autobahn. An schönen Wochenenden solltet ihr außerdem mit viel Verkehr rechnen, da das Zillertal sehr beliebt bei Tagesgästen ist.

In Mayrhofen und im ganzen Skigebiet könnt ihr das Auto dann getrost stehen lassen. Hier fahren kostenlos mehrere Ski- und Ortsbusse. So könnt ihr auch mal zum Beispiel euren Skitag an der Horbergbahn in Mühlbach bei Hippach beenden und dann in den Bus nach Mayrhofen steigen.

Auch interessant: Die besten Restaurants in den Skigebieten der Alpen

Sportliches Skigebiet am Penken

Zum Sportberg Penken habt ihr mit der Penkenbahn in Mayrhofen, der Finkenberger Almbahn und der Horbergbahn in Schwendau gleich drei Einstiegsmöglichkeiten. Hier bieten sich mehrere Attraktionen und Pisten für sportliche, alpine Skifahrer. Neben der berühmten Harakiri-Pisten ist vor allem der Devil´s Run (12) am Horberg ein echter Tipp. Die schwarze Piste ist eine der längsten in Österreich, gleichmäßig geneigt und im unteren Bereich besonders steil sowie eine gute Vorbereitung auf die Harakiri.

Eure Geschwindigkeit könnt ihr am besten am RennParadies Unterberg (15) testen. Gleich drei Riesentorlaufstrecken warten hier an der rot markierten Piste auf euch. Ein weiteres schwarzes Highlight findet ihr auf der BlackAttack (16) an der Möslbahn. An der SkiMovie-Strecke könnt ihr eure Fahrt automatisch filmen lassen.

Für Freestyler gibt es im PenkenPark, einem der besten Snowparks der Alpen, mehrere Möglichkeiten, sich auszutoben. Hier finden auch zahlreiche Events statt. Da lohnt sich häufig auch einfach nur das Beobachten der waghalsigen Stunts über die riesigen Kicker.

Schneehöhen


Die interaktive Karte zeigt, wie viel Schnee in den Alpen liegt. Tippe auf eine beliebige Stelle im Bild, um die Schneehöhen zu erfahren.

Skiparadies für Anfänger am Ahorn

Die größte Gondel Österreichs, die Ahornbahn, bringt euch von Mayrhofen in gut sieben Minuten auf 1.986 Meter. Der Ahorn ist vor allem bei Familien, Anfängern, aber auch Genuss-Skifahrern äußerst beliebt. Direkt am Anfang findet ihr eine breite, blaue Piste (2), um euch wunderbar warm zu fahren. Das Plateau hier oben liefert außerdem tolle Ausblicke auf Mayrhofen und die umliegende Bergwelt. Die könnt ihr hier oben auch wunderbar in der WhiteLounge genießen. Der Eispalast, auch bekannt als Iglu-Dorf, liegt auf 2.000 Metern. Eure Drinks könnt ihr entweder im Liegestuhl davor oder in der Eis-Bar genießen.

Kinder und Anfänger können am Ahorn auch den FunRide oder die AlbertAdler Tour ausprobieren. An der blauen Piste 4a begleitet euch das Maskottchen AlbertAdler durch leichte Hindernisse. Hier könnt ihr euch übrigens auch beim Rodeln austoben. Mit dem PistenBock gibt es am Ahorn eine extra angelegte und abgegrenzte Strecke für die ganze Familie.

Deutlich sportlicher wird es am Ahorn dann auf der einzigen Talabfahrt in Mayrhofen. Hier überwindet ihr knapp 1.200 Höhenmeter auf einer Strecke von über 5,5 Pistenkilometern. Der erste Teil ist rot markiert, die eigentliche Abfahrt dann schwarz und eher was für geübte Skifahrer.

Übrigens ist der Ahorn auch was für Frühaufsteher. Vor allen anderen Bahnen startet die Ahornbahn bereits um 7.30 Uhr. So könnt ihr als erstes die präparierte Talabfahrt genießen.

Harakiri auf einer der steilsten Pisten Österreichs

Harakiri ist japanisch und bedeutet Rituelle Selbsttötung. Und diese Piste hat es wirklich in sich. Mit einem Gefälle von bis zu 78 % ist sie eine der steilsten Pisten in Österreich. Ihr startet auf 2.081 Metern und arbeitet euch über 400 Höhenmeter und 1,5 Pistenkilometer in Richtung Talkessel. Zu Beginn ist die Piste noch trügerisch flach. Doch dann geht’s wirklich ans Eingemachte. Im Kurzschwung könnt ihr definitiv die Kanten und Oberschenkel zum Glühen bringen. Allerdings ist die Piste meist nur im Hochwinter geöffnet. Da sie so steil ist, müssen mehrere Schichten präpariert werden, da der Schnee sonst einfach ins Tal rutschen würde.

Diese Harakiri solltet ihr wirklich nur fahren, wenn ihr gute Skifahrer seid. Es gibt zahlreiche Videos von Stürzen auf der schwarzen Piste im Zillertal.

Video-Tipp


Die steilste Piste Österreichs
Marius Quast zeigt euch, worauf es bei der Harakiri ankommt!

Einkehr-Tipp: Schneekarhütte am Horberg

Auch kulinarisch bekommt ihr im Skigebiet einiges geboten. Wir empfehlen euch am Horberg einen Einkehrschwung in die Schneekarhütte. Das besondere ist neben der Küche vor allem die Architektur. Die gläserne Pyramide, im Winter von Schnee bedeckt, könnt ihr schon von Weitem aus dem Sessellift erahnen. Drinnen warten ein Kamin und insgesamt vier Restaurantbereiche auf 350 m² auf euch. Dringend empfehlen können wir Flammkuchen und Germknödel.

Hier in der Schneekarhütte könnt ihr sogar übernachten. Insgesamt 10 Zimmer und Suiten sowie eine Sauna stehen dazu bereit. Nicht ganz günstig, aber einmalig ist wohl die Übernachtung in der Turm-Suite. Fenster bis zum Boden und ein eigener 180-Grad Panoramablick auf die Bergwelt sind so im Zillertal wohl einmalig.

Après-Ski in Mayrhofen

Als Après-Ski-Ort zählt Mayrhofen definitiv zu den Hotspots Österreichs. Unten an der Penkenbahn angekommen, warten bereits die ersten Kneipen, Bars und Discotheken auf euch. Insgesamt findet ihr in Mayrhofen über 100 Restaurants und Bars sowie vier Discotheken. In Sachen Après-Ski solltet ihr auf jeden Fall die Umbrella-Bar und die Ice-Bar besuchen. Außerdem ist das Brückn-Stadl weit über die Grenzen hinaus bekannt. Hier gibt es zahlreiche Events mit Bands und Live-DJs.

Weitere Aktivitäten abseits der Pisten

Im Skigebiet in Mayrhofen habt ihr zudem zahlreiche Möglichkeiten abseits der Pisten. Eisklettern, Paragleiten, Eislaufen und Winterwanderungen könnt ihr hier unternehmen. In Mayrhofen gibt es auch ein Schwimmbad, um mal einen Tag Pause zu machen. Auf 300 m² Wasserfläche könnt ihr in knapp 31 °C warmen Wasser entspannen oder die Riesenrutsche mit 101 Metern Länge ausprobieren.

Wenn ihr im Weihnachtsmonat Dezember in Mayrhofen seid, solltet ihr auf jeden Fall den Weihnachtsmarkt in Mayrhofen besuchen. Der traditionelle Adventsmarkt am Waldfestplatz ist definitiv ein echtes Highlight. Die Stände sind mit viel Liebe geschmückt, dazu gibt es Essen und Trinken aus der Region und traditionelle Live-Blasmusik auf der Bühne. Tatsächlich eine ganz besondere Stimmung. Aber Achtung! Der Weihnachtsmarkt ist nur an den Advents-Wochenenden geöffnet.

Fazit

Das Skigebiet Mayrhofen im Zillertal ist für jeden Wintersportfan absolut geeignet. Hier habt hier tolle Pistenbedingungen, abwechslungsreiche Abfahrten, größtenteils Schneesicherheit von Anfang Dezember bis Mitte April und vor allem sehr freundliche Gastgeber. Die ganze Atmosphäre in Mayrhofen ist definitiv besonders. Das gilt auch für die Auswahl der Unterkünfte. Für jeden Geldbeutel und sämtliche Bedürfnisse, gibt es hier die passende Unterkunft bzw. Hotel, um sich nach einem anstrengenden Skitag ins Bett fallen zu lassen.

Außerdem habt ihr mit dem Zillertaler SuperSkiPass Zugang zu insgesamt vier Skigebieten im Zillertal mit rund 500 Pistenkilometern und 180 Liftanlagen. Mit den Skibussen und den öffentlichen Verkehrsmitteln könnt ihr euch also jeden Tag ein neues Skigebiet vornehmen. Must-Do ist der nahegelegene Hintertuxer Gletscher. Das Gletscher-Skigebiet hat das ganze Jahr über geöffnet.

Lage

Praktische Links

Kommentar verfassen