Mittlerweile gibt es Reiseziele, da ist schon die ganze Welt gewesen. Oder zumindest fühlt es sich so an, als würde man dort die ganze Welt treffen. Beispiele dafür sind sicher Thailand, Mallorca oder Amsterdam. Da stellt sich die Frage: Wie finde ich unentdeckte Sehenswürdigkeiten und interessante Orte, wo vorher noch niemand gewesen ist. Wir haben da mal ein paar praktische Tipps zusammengestellt.

Wie finde ich coole Reiseziele?

Viele nutzen üblicherweise Instagram, Weblogs oder Youtube, um sich inspirieren zu lassen. Das führt dazu, dass alle an die gleichen Orte fahren. Genau das tut ihr aber nicht, ihr nutzt euren eigenen Kopf. Deswegen plant ihr eure Touren selber, anstatt Pauschalpakete zu buchen und schaut einfach einmal auf Google Maps, über welche Region ihr am wenigsten wisst. Und ganz wichtig, bitte nicht auf typische Marketingtricks hereinfallen. Beispiel: „Fliegen Sie jetzt, wenn Sie noch das echte Kuba erleben wollen.“ Wer diesem Ruf folgt, kann damit nur auf die Nase fallen.

#aktivitäten #sehenswürdigkeiten

Instatipp: Instagram wird aktuell überschwemmt von Bloggern, die alle das gleiche Motive an demselben Strand aufnehmen. Gut für euch, denn dann wisst ihr schon einmal, wo ihr auf keinen Fall hinfahrt. Und bitte auch Vorsicht beim Teilen von Insidertipps, sonst sind es nämlich bald keine mehr.

1. Nicht im Reisebüro buchen

Gerade in typischen Touristenhochburgen gibt es tausende Hotels und damit für Reisebüros besonders günstige Konditionen. Dazu zählen Italien, Spanien, Frankreich, Thailand oder Dubai. Wer also ein Reiseziel möchte, wo noch keiner (oder zumindest nicht ganz Europa schon gewesen ist), der sollte sich selber auf die Suche machen. Hilfreich sind dabei auch sicher die Blind Bookings, die viele Fluggesellschaften für Restposten anbieten. So landet ihr an Orten, an die ihr niemals gedacht hättet.

2. Links und rechts daneben schauen

Typische Reiseziele haben normalerweise eine kleine Schwester oder einen kleinen Bruder, der ganz still und unauffällig danebenliegt und wo noch kaum jemand war. Bei Australien ist das zum Beispiel Tasmanien, bei Teneriffa La Gomera und bei Mallorca ist es Menorca. Möglicherweise können die Flüge dorthin etwas teurer sein, da die Strecke seltener geflogen wird, aber das ist es ja wert, oder?

3. Reiseziel mit Google Maps wählen

Gerade in (Süd-) Osteuropa gibt es noch zahlreiche Länder, die vom Tourismus ziemlich verschont geblieben sind. Das bietet für euch die ideale Gelegenheit, eine Region zu erkunden, wo bisher noch nicht viele gewesen sind. Schaut zum Beispiel einmal auf Google Maps und wenn ihr ein Land findet, von dem ihr selber nichts wisst, wie etwa Aserbaidschan, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass auch andere das noch nicht als Reiseziel gewählt haben.

4. Alte Reisetrends checken

Okay, es stimmt nicht ganz, dass noch niemand in unbekannten Ländern war, aber zumindest ist dort jetzt niemand mehr. Denn Reiseziele, die zum Beispiel vom Lonely Planet als Bucketlist für das jeweilige Jahr gelistet werden, sind üblicherweise von Reisenden überrannt. Und danach? Ist wieder Ruhe. Das gibt euch Zeit, das Land oder die Region in aller Ruhe zu erkunden, ohne dass euch andere Touristen permanent auf den Füßen stehen.

5. homeoftravel abonnieren

Werbung? Ach Quatsch. Denn wir haben wirklich einige der besten Beiträge, wenn es um Reiseziele geht, die nicht Mainstream sind. Dazu müsst ihr euch nur einmal unsere Reiseliste für 2019 ansehen. Wetten, dass ihr noch keine dieser Destinationen auf dem Schirm hattet? Wäre euch Fahrradfahren auf Saaremaa selber eingefallen oder wäre die Frage eher gewesen „Radfahren auf wo?“

Praktische Links

Gut zu wissen

Wenn Reiseziele, wo noch keiner war, vielleicht zu weit weg sind für eure Urlaubstage oder für euer Budget, dann lautet der Geheimtipp Nebensaison. Anstatt im Hochsommer nach Mallorca fahrt ihr dann eben im Frühling und werdet plötzlich eine ganz andere, wunderschöne Insel entdecken, ohne dass ihr an der Promenade über nackte Bierbäuche steigen müsst. Wenn ihr aber, etwa wegen Kindern, in der Hauptferienzeit fahren müsst, dann kann eure Rettung immer noch ein kleiner Nebenort einer berühmten Reisedestination sein.

Kommentar verfassen