Du liebst die Berge? Du bist gern draußen in der Natur unterwegs? Dann solltest du unseren Roadtrip durch die Alpen nicht verpassen! Wir haben euch in diesem Sommer zu den schönsten Orten in den Bergen mitgenommen. Zusammen mit YouTuberin marlenesleben ging es auf eine geniale Reise, die uns von Innsbruck durch Österreich nach Slowenien, Italien bis in die Schweiz führte. Auf dem Programm standen Wandern, Biken, Klettern, Bootfahren u.v.m.

Rundreise durch die Alpen im Überblick

Der Roadtrip durch die Alpen beinhaltet insgesamt über 15 Stopps und ist rund 1.750 km lang. Auf der Route durch vier Alpenländer warten spektakuläre Wasserfälle mit idyllischen Naturpools. Wir zeigen euch wunderschöne Wanderwege entlang von mächtigen Gletschern. Wir spazieren durch urige Alpendörfer und wunderschöne Almen. Ihr könnt Mountainbiken, Kajakfahren oder gar Paragleiten. Natürlich sind auch besondere Berg- und Klettertouren zu einigen der imposantesten Gipfeln geplant. Nachfolgend findet ihr den Streckenverlauf mit Karte und weiteren Reisetipps.

Tag 1 bis 5

Spektakuläre Höhenwanderung auf der Innsbrucker Nordkette

Unter mir liegen die Dächer von Innsbruck. Winzig klein wirken sie und trotzdem sind sie nicht weit entfernt. Es ist nur die Höhe, die die Distanz ausmacht. Beim Blick nach unten halte ich mich deshalb vorsichtshalber am Drahtseil fest. Schwindelfrei sollte man wohl sein! Denn auf dem Goetheweg an der Innsbrucker Nordkette in Tirol geht

Hochgebirgsstauseen Kaprun: Wie türkisblaue Fjorde

Es schaut fast aus wie gemalt. Vor meinen Füßen leuchtet das Wasser des Mooserboden-Stausees intensiv türkis. Daneben sind satt grüne Bergwiesen zu sehen und dahinter erheben sich schroffe, vergletscherte Berggipfel der Hohen Tauern. Dieser Kontrast an den Hochgebirgsstauseen in Zell am See-Kaprun macht mich kurzzeitig sprachlos. Ich weiß gar nicht, wo ich zuerst hinschauen soll.

Gletschertrekking am Großglockner: Gigantische Eismassen

Vor mir ragt der Großglockner auf. Die scharfkantigen Zacken der Steigeisen bohren sich in das Eis unter mir. Mit jedem Schritt gibt es dieses knirschende Geräusch. Vorsichtig linse ich über den Rand einer massiven Gletscherspalte hinweg. Das Ende kann ich nicht ausmachen. Der Bergführer neben mir kickt einen losen Eisbrocken ins Innere. Diese Spalte sei

Tag 6 bis 10

Groppensteinschlucht in Kärnten: Rauschende Wasserfälle

Wasser donnert die orange-gelben Felswände hinunter und sammelt sich in tief ausgespülten, steinernen Pools. Dort nimmt das Wasser, das während des Falls noch hell weiß ist, die Farbe von dunklem Petrol an. Daneben ist es türkisblau. So staune ich auf dem Wanderweg durch die Groppensteinschlucht bei Obervellach in Kärnten unter anderem über die verschiedenen Farben,

E-Biken am Millstätter See: Einsame Buchten genießen

Beschwingt trete ich in die Pedale. Dank Motor ist sogar das Bergauffahren recht einfach. So hab ich immer genug Zeit, um die Landschaft zu genießen. Denn neben mir schimmert das Wasser des Millstätter Sees in der Sonne. Teilweise leuchtet das Gewässer tiefblau. Richtig einladend sieht der Badesee am Fuße der Nockberge in Kärnten aus. Da

Almendorf Velika Planina: Hochalpine Hirtensiedlung

Die Velika Planina ist ein Almendorf wie aus dem Bilderbuch. Zwischen den urigen Almhütten grasen Kühe und lassen sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Vor den Hütten sitzen Hirten und Bauern und unterhalten sich ausgelassen bei kühlen Getränken. Und im Hintergrund? Da überragt die imposante Bergkette der Steiner Alpen die idyllische Hirtensiedlung in Slowenien.

Tag 11 bis 15

Rotwand-Klettersteig im Rosengarten in Südtirol

Krass, da stand ich eben oben! Auf dem Abstieg drehe ich mich immer mal wieder um. Hinter mir ragt die Rotwand nach oben. Sie leuchtet im Licht der Sonne. Und wirkt dadurch fast noch imposanter. Sofern das überhaupt möglich ist. Denn die riesige, senkrechte Wand schaut von unten unbezwingbar aus. Die Rotwand in Südtirol ist

Ortler Höhenweg: In 7 Etappen rundum König Ortler

Um mich herum ragen Bergriesen in die Höhe. Die Gipfel sind weiß. Gletscher ziehen sich die Bergflanken hinunter. Es ist hochalpin. Unter den gigantischen Bergen ringsum ist König Ortler (3.905 m). Wolken umspielen den Gipfel. Dennoch werden wir den höchsten Berg Südtirols auf der ersten Etappe des Ortler Höhenwegs stets im Blickfeld haben und im

Wildtierbeobachtung im Schweizerischen Nationalpark

Der Steinbock dreht den Kopf und schaut mich frontal an. Genüsslich kaut er weiter. Seelenruhig. Unsere Anwesenheit scheint ihn nicht im geringsten zu stören. Und trotzdem erscheint er durch das Fernrohr zum Anfassen nah. Er sollte nicht das einzige Tier sein, das wir bei unserer Wildtier-Beobachtung im Schweizerischen Nationalpark im Engadin vor die Linse bekommen.

Tag 16 bis 20

Bernina Trek: Spektakuläre Hüttenwanderung in Graubünden

Vor mir tut sich eine gigantische Gletscherfläche auf. Direkt davor liegt ganz klein die Hütte, in der ich heute übernachten werde. Ich bin auf dem Bernina Trek in Graubünden in der Schweiz unterwegs. In drei Tagen geht es bei dieser Weitwanderung für mich von Hütte zu Hütte durch die hochalpine Landschaft am Fuße des Piz

Wanderung zur Tibetischen Hängebrücke im Tessin

Eine schmale Brücke verbindet zwei Berge miteinander. Unter den Füßen befinden sich nur einige Holzplanken. Vorsichtig setze ich einen Fuß vor den anderen. Noch bin ich etwas skeptisch. Denn es ist ein komisches Gefühl von oben auf Baumkronen hinabblicken zu können. Doch man gewöhnt sich schneller an die Höhe als gedacht. Und so hebe ich

Genialer Klettersteig bei Innsbruck: Dolomiten Nordtirols

Am höchsten Punkt angekommen, reiße ich enthusiastisch die Arme in die Höhe. Von unten hätte ich nie gedacht, dass diese schroffen Felstürme der Kalkkögel in den Stubaier Alpen zu bezwingen seien. Es sah aus, als sei der Weg zum Gipfel des Steingrubenkogels nur erfahrenen Kletterern vorbehalten. Dazu zähle ich mich nicht. Und trotzdem stehe ich

Wenn du den gesamten Roadtrip durch die Alpen selbst erleben möchtest, empfehlen wir 3 bis 4 Wochen einzuplanen und ab Innsbruck mit dem Uhrzeigersinn zu fahren. So hast du genug Zeit, um dich von den teilweise herausfordernden Aktivitäten zu erholen und die Bergwelt zu genießen.

Die Gesamtstrecke der Tour beträgt rund 1.750 Kilometer. Im Schnitt fährst du also jeden zweiten Tag etwas mehr als 100 Kilometer mit dem Auto. Natürlich ist es möglich, den Roadtrip nach Belieben abzukürzen oder zu erweitern. Übernachtet wird je nach Präferenz in Hotels, Ferienhäusern oder auf dem Campingplatz. Den genauen Routenverlauf findest du in der nachfolgenden Karte.

Lage

Praktische Links

Kommentar verfassen