Sachsen ist das Land der Naturwunder und Kunstschätze! Der Elbdampfer fährt von einer historischen Stadt in die nächste. Kilometerlange Fahrrad- oder Wanderwege führen durch das Mittelgebirge, welches von imposanten Sandsteinfelsen, romantischen Flusstälern sowie Schlössern und Burgen geprägt ist. All das vereint das zauberhafte Bundesland zu einem aufregend bunten Mix. Wir haben eine Auswahl mit den besten Sehenswürdigkeiten in Sachsen getroffen, die ihr unbedingt besuchen solltet.

Die besten Sehenswürdigkeiten in Sachsen im Überblick

Sachsen mit seinen etwa vier Millionen Einwohnern liegt im Osten Deutschlands und grenzt an Polen und Tschechien. Natürlich ist die schöne Landeshauptstadt Dresden mit der Frauenkirche und dem Zwinger das Erste, was vielen in den Sinn kommt, wenn sie an Sachsen denken. Aber in Sachen Städten gibt es auch noch historisch geprägte Orte wie Leipzig und Meißen oder die Filmkulisse für Hollywood Görlitz zu entdecken.

Wer den Trubel der Städte lieber meiden möchte, wird auf den rund 18.400 Quadratkilometern auch reichlich Natur-Angebote finden. Zu den Highlights zählen die imposante Basteibrücke in der Sächsischen Schweiz oder die Rakotzbrücke mit ihrer einzigartigen Spiegelung im See. Und auch der Fichtelberg oder das Zittauer Gebirge bieten reichlich Möglichkeiten Höhenmeter zu sammeln. Auf manchen Wegen könnt ihr sogar märchenhafte Burgen oder Schlösser besichtigen.

#sachsen

Instatipp: Folgt HOME of TRAVEL auf Instagram, um neue Aktivitäten und interessante Orte für eure nächste Reise zu finden. Außerdem stellen wir regelmäßig interessante Reiseblogger vor, die von ihren Abenteuern berichten. Hier abonnieren >

1. Bastei: Imposante Felsnadeln in der Sächsischen Schweiz

© Mike Mareen

Auch interessant: Die 10 schönsten Wanderungen der Sächsischen Schweiz

Höhe:305 Meter
Must-See:Basteibrücke
Beste Reisezeit:April bis Oktober

Was aussieht wie ein Gebilde aus dem Fantasy-Film von der Herr der Ringe steht in Wirklichkeit in der Sächsischen Schweiz und ist eine der beliebtesten Attraktionen der Region. In Kombination mit der 76,5 Meter langen Brücke, die sich durch die beeindruckende Felsformation zieht, wird der Ort zu einem echten Instagram-Hotspot. Über die Brücke ist auch die Felsenburg Neurathen direkt zu erreichen.

Tourentipp: Mit der S-Bahn von Dresden nach Rathen fahren. Dort mit der Fähre über die Elbe setzen und über den Wanderweg durch die Schwedenlöcher zur Basteibrücke aufsteigen.

2. Dresden: Das sächsische Florenz an der Elbe

Auch interessant: Die 20 schönsten Städte in Deutschland

Einwohner:Ca. 560.000
Must-See:Frauenkirche
Beste Reisezeit:Ganzjährig

Die sächsische Landeshauptstadt Dresden liegt an der Elbe und ist durch ihre barocke Frauenkirche aus dem Jahr 1743, die Semperoper und die dem Schloss Versailles nachempfundene Anlage des Zwingers ein echter Besuchermagnet. Die Promenade am Ufer der Elbe ist ideal zum Spazierengehen. Auch ein Abstecher ins Szeneviertel der Neustadt lohnt sich.

In der Weihnachtszeit ist der Dresdener Striezelmarkt ein absolutes Highlight, allerdings muss mit großem Menschenandrang gerechnet werden.

3. Fichtelberg im Erzgebirge: Der höchste Berg in Sachsen

© Andy
Höhe:1.214 Meter
Must-Do:Wandern
Beste Reisezeit:April bis Oktober

Der Fichtelberg im Erzgebirge bei Oberwiesenthal ist mit einer Höhe von knapp 1.214 Metern der höchste Berg Sachsens und ein ideales Ausflugsziel für Wanderer. Bei gutem Wetter kann man sogar bis ins 120 km entfernte Leipzig schauen. Das gut ausgebaute Wanderwegenetz führt entlang von romantischen Flusstälern, durch ausgedehnte Wälder und malerische Ortschaften. Im Winter könnt ihr hier sogar Skifahren.

Wer sich nicht unbedingt beim Aufstieg anstrengen möchte, aber trotzdem die traumhafte Aussicht über Deutschland und Tschechien sehen will, der fährt einfach mit der Fichtelberg Schwebebahn.

4. Görlitzer Altstadt: Wunderschöne Filmkulisse für Hollywood

Auch interessant: Görlitz: Eine der schönsten Städte in Europa

Einwohner:ca. 56.000
Must-See:Jugendstil-Kaufhaus
Beste Reisezeit:April bis Dezember

Görlitz, die östlichste Stadt Deutschlands, ist besonders für ihre prächtige Altstadt bekannt, weshalb sich die Stadt 2010 auch als Europäische Kulturhauptstadt beworben hat. Die Stadt verfügt über knapp 4.000 Denkmäler, mit Gebäuden aus allen Stilepochen zwischen Spätgotik und Jugendstil.

Besondere Sehenswürdigkeiten sind außerdem die Peterskirche, der Untermarkt und das Rathaus. Kein Wunder, dass die Stadt von Hollywood regelmäßig als Kulisse für Filmproduktionen verwendet wird.

5. Oybin: Sandsteinfelsen im Zittauer Gebirge

© Peter Morth
Höhe:514 Meter
Must-See:Klosterruine
Beste Reisezeit:April bis Oktober

Warum bis nach Österreich oder in die Schweiz fahren, wenn Bergdörfer, die von hohen Gipfeln umgeben sind, auch in Deutschland zu finden sind. Der hübsche Ort Oybin liegt mitten im Zittauer Gebirge im Drei-Länder-Eck von Deutschland, Polen und Tschechien. In der Gegend aus Wald, Sandsteingelsen und vulkanischen Bergen gibt es Wander- und Kletterwege verschiedener Schwierigkeitsgrade.

In der Gemeinde befindet sich auch eine schaurige-romantische Burg- und Klosterruine. Probiert unbedingt eine Fahrt mit den in der Region typischen Dampfbahnen aus. Diese tun dort seit 130 Jahren ihren Dienst.

6. Festung Königstein: Eine der größten Wehranlagen Europas

© Procopter/Festung Königstein gGmbH

Auch interessant: Festung Königstein: Kolossale Burg auf dem Tafelberg

Entstehung:12. Jahrhundert
Must-See:Brunnenhaus
Beste Reisezeit:April bis November

Inmitten des Elbsandsteingebirges hoch über der Elbe liegt die Festung Königstein, die zu den größten Festungsanlagen Europas zählt. Für die Besichtigung des 9,5 Hektar großen Areals mit ca. 50 unterschiedlichen Gebäuden sollte unbedingt ausreichend Zeit mitgebracht werden. Durch die traumhafte Aussicht von der Festungsanlage wird Königstein auch zu einem echten Instagram-Highlight.

Die Dauerausstellung „800 Jahre Leben auf Festung Königstein“ gibt einen tollen Einblick in die Geschichte der alten Festung. Außerdem werden verschiedene Führungen angeboten, darunter sogar eine Tour bei Nacht.

7. Göltzschtalbrücke im Vogtland: Größte Ziegelsteinbrücke der Welt

© Animaflora PicsStock
Länge:574 Meter
Must-Do:Schaukeln am Aussichtspunkt
Beste Reisezeit:April bis Oktober

Wer sich für Architektur interessiert, darf diese besondere Sehenswürdigkeit in Sachsen auf keinen Fall verpassen, denn die Göltzschtalbrücke ist die größte Ziegelsteinbrücke der Welt. Das Viadukt verfügt über insgesamt 98 Bögen und ist das Wahrzeichen der Region. Ingesamt wurden über 26 Millionen Ziegelsteine für den Bau verwendet.

Im umfassenden Wanderwegnetz des Vogtlands gibt es auch einen Rundwanderweg zur Brücke. Wer möchte, kann den Besuch der Brücke mit der Burg Mylau verbinden.

8. Schloss Moritzburg: Prunk aus Zeiten von August dem Starken

© Susanne

Auch interessant: Die 13 schönsten Schlösser und Burgen in Deutschland

Entstehung:1542
Must-See:Fasanenschlösschen
Beste Reisezeit:Mai bis September

Umgeben von blauem Wasser, gelegen auf einer grünen Wiese, sieht das Schloss Moritzburg einfach malerisch aus. Das Schloss ist ein ehemaliges Jagdhaus mit aus dem 16. Jahrhundert und soll von August dem Starken persönlich geplant worden sein. An diesem Wasserschloss wurde auch der berühmte Märchenfilm Drei Haselnüsse für Aschenbrödel gedreht.

Wer von Schlössern gar nicht genug bekommen kann, kombiniert den Besuch auch mit dem Fasanenschlösschen, das einen eigenen Mini-Hafen hat und Sachsens einzigen Leuchtturm beherbergt.

9. Rakotzbrücke: Mystisches Ensemble mit Spiegelung

Länge:35 Meter
Must-See:Spiegelung
Beste Reisezeit:April bis Oktober

Dieser Ort ist perfekt geeignet für Reisende, die ein bisschen was für Mystik übrighaben. Hier bilden nämlich die Rakotzbrücke und die orgelförmigen Basaltsäulen zusammen mit dem Rakotzsee ein wunderschönes Ensemble. Zudem spiegelt sich das Kunstwerk auch noch einzigartig in dem ca. 300 m langen See. Die Rakotzbrücke befindet sich im Rhododendronpark Kromlau, der mit seinen 8,5 Kilometern Spazierwegen zum Entspannen einlädt.

Wer sowieso schon einmal in der Lausitz ist, kann sich übrigens auch gleich im Lausitzer Seenland an verschiedenen Wassersportarten versuchen. Ganz in der Nähe liegt der Halbendorfer See.

10. Zinnkammern Pöhla: Gigantisches Besucherbergwerk

© Besucherbergwerk Zinnkammern Pöhla e.V.

Auch interessant: Kajakfahren im Bergwerk zwischen Kärnten und Slowenien

Höhe:Ca. 12 Meter
Must-Do:Grubenbahn fahren
Beste Reisezeit:Ganzjährig

Einzigartige Eindrücke bekommt ihr in dem untertägigen Zinnbergwerk Pöhla. Mit einer Länge von ca. 45 Metern, einer Höhe von ca. 12 Metern und einer Breite von ca. 10 Metern zählen die Zinnkammern zu den größten Europas. Bereits seit dem frühen Mittelalter wurde im Erzgebirge Bergbau betrieben.

Wie das funktionierte und wie dort gearbeitet wurde, könnt ihr nun in diesem Museum lernen. Dafür werden auch mehrmals täglich Führungen angeboten.   

11. Altstadt Meißen: Historisches Stadtbild an der Elbe

© Comofoto
Einwohner:Ca. 28.500
Must-See:Albrechtsburg
Beste Reisezeit:April bis November

Die Stadt Meißen ist auch über die Grenzen Sachsens hinaus bekannt, denn dort befindet sich die älteste Porzellanmanufaktur Europas. Aber auch für alle, die sich nicht sehr für Porzellan interessieren, ist Meißen auf jeden Fall eine Reise wert, denn es hat zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten zu bieten. In der historischen Altstadt können sich Besucher einfach in der Geschichte verlieren. Malerisch liegen der Dom sowie die Albrechtsburg an der Elbe und sind damit absolute Must-Sees.

Eine Schifffahrt von Dresden nach Meißen bietet sich hier besonders an, um die abwechslungsreiche Landschaft Sachsens zu beobachten.

12. Leipziger Zoo: Faszinierende Wildnis

© Zoo Leipzig
Fläche:27 Hektar
Must-Do:Abend-Safari
Beste Reisezeit:Ganzjährig

Leipzig darf natürlich auf keiner Reise nach Sachsen vergessen werden, aber ein besonderes Highlight der Stadt ist der 27 Hektar große Zoo, in dem mehr als 850 verschiedene Arten von Säugetieren, Vögeln, Reptilien, Amphibien und Fischen in sechs Erlebniswelten leben. Zudem gibt es noch 20 lebensgroße Dinosaurier.

Der Zoo, der direkt in der Innenstadt liegt, zählt zu den artenreichsten Europas. Macht doch mal eine Abend-Safari, um die dämmerungs- und nachtaktiven Tiere zu beobachten.

13. Zschopautal: Wildromantische Flusslandschaft

© Gabriele Ottich
Ort:Mittweida
Must-See:Burg Kriebstein
Beste Reisezeit:Juni bis September

Wer sich ein bisschen vom Stress des Alltags erholen möchte, der wird dazu in der Flusslandschaft Zschopautal reichlich Gelegenheit dazu finden. Dort wechseln sich Flussufer, grüne Wiesen und gemütliche Dörfer ab. Egal, ob beim Spazierengehen oder fürs Radwandern, die Region hat vieles zu bieten.

Einen Stop solltet ihr unbedingt bei der Burg Kriebstein einlegen. Die beeindruckende Ritterburg aus dem 14. Jahrhundert thront hier direkt über dem Wasser.

Weitere Ausflugsziele in Sachsen

Schon gewusst? In Sachsen werden mehrere Dialekte gesprochen. Darunter Meißnerisch, Osterländisch, Vogtländisch, Erzgebirgisch und Lausitzisch. Wer sich sportlich betätigen und auf seiner Reise gleich zwei Länder entdecken möchte, der ist in Sachsen genau richtig, denn zahlreiche grenzüberschreitende Wanderwege führen auch nach Tschechien. So beispielsweise der 100 Kilometer lange Forststeig Elbsandstein in der böhmisch-sächsischen Schweiz.

Lage

Praktische Links

Kommentar verfassen