Außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten reihen sich in Bayern wie die Perlen an einer Schnur. Nicht nur in den majestätischen Alpen, sondern auch in historischen Städten oder in unberührter Natur von Nationalparks könnt ihr viele interessante Orte, eindrucksvolle Attraktionen und erhabene Naturschönheiten auf einer Reise durch Bayern entdecken. Damit ihr den Überblick bewahrt, haben wir eine Auswahl mit den besten Sehenswürdigkeiten getroffen, die ihr unbedingt besuchen solltet.

Die besten Sehenswürdigkeiten in Bayern im Überblick

Das flächenmäßig größte Bundesland in Deutschland mit seinen ca. 13 Millionen Einwohnern punktet mit echten Superlativen. Ganz im Süden liegen die Alpen mit dem höchsten Berg, der tiefsten Schlucht und dem romantischsten Schloss Deutschlands. Die Zugspitze, die Breitachklamm und Neuschwanstein warten auf euch. Und das sind nur einige der eindrucksvollen Ausflugsziele in Bayern. Auch anderswo könnt ihr ganz besondere Highlights finden. Wie wär‘s mit der pittoresken Altstadt von Bamberg, in der das Alte Rathaus mitten in einen Fluss gebaut wurde? Oder ist euch das pralle Leben in der internationalen Metropole München lieber? Ein Reisetipp ist auch der Nationalpark Bayerischer Wald, in dem ihr wirklich alleine sein könnt, außer ihr begegnet einem Luchs.

#bayern

Instatipp: Folgt HOME of TRAVEL auf Instagram, um neue Aktivitäten und interessante Orte für eure nächste Reise zu finden. Außerdem stellen wir regelmäßig interessante Reiseblogger vor, die von ihren Abenteuern berichten. Hier abonnieren >

1. Zugspitze: Der höchste Berggipfel Deutschlands

© Tim Mrzyglod

Auch interessant: Wanderung auf die Zugspitze durchs Höllental

Höchster Punkt:2.962 m
Must-See:Höllentalklamm
Beste Reisezeit:Ganzjährig

Im Wettersteingebirge, haarscharf an der Grenze zu Österreich, erhebt sich mit 2.962 Metern Deutschlands höchster Berg. Wirklich jeder kann die Zugspitze in den Alpen besuchen. Es gibt drei Bergbahnen, die den Gipfel erschlossen haben. Wer lieber aktiv sein will, kann zwischen verschiedenen Aufstiegsrouten wählen. Es gibt traumhafte Wege durch Wälder aus Latschenkiefern oder spannende Klettersteig-Passagen mit steilen Abhängen. Sogar über einen der letzten Gletscher des majestätischen Berges kann man hier wandern. Egal für welche Variante ihr euch entscheidet, die Aussicht hoch oben von der Zugspitze über die markanten Felszacken und den wunderschönen Eibsee ist phänomenal. Im Winter warten rasante Abfahrten und Langlaufloipen durch zauberhafte weiße Landschaften auf euch.

#zugspitze

Video-Tipp


Die besten Ausflugsziele in den Bayerischen Alpen vorgestellt von marlensleben: Malerische Schlösser, idyllische Bergseen und imposante Gipfel.

2. Schloss Neuschwanstein: Der Traum von Bayerns Märchenkönig

Auch interessant: Schloss Neuschwanstein: Märchenschloss von König Ludwig II

Entstehung:1869
Must-See:Tropfsteinhöhle im Palast
Beste Reisezeit:Mai bis Oktober

Der bayerische König Ludwig II. liebte das Mittelalter und träumte sich in diese Zeit, also erbaute er sich ein Märchenschloss. Auf keiner Bayern-Reise sollte Schloss Neuschwanstein fehlen, denn hier strömen sogar begeisterte Fans aus aller Welt herbei. Wie eine Fata Morgana erhebt sich das Schloss aus dem Allgäuer Voralpenland. Am spannendsten ist es, sich ihm allmählich auf einer Wanderung zu nähern. Natürlich ist auch eine Anreise mit dem Auto möglich oder romantisch mit einer Pferdekutsche. Diese Ritterburg aus dem 19. Jahrhundert birgt den prachtvollen Sängersaal, den Thronsaal und Schlafgemächer in feinster Gotik, die ihr im Rahmen einer Führung erkunden könnt.

#allgäu

3. Königssee und Watzmann im Nationalpark Berchtesgaden

Auch interessant: Schifffahrt auf dem Königssee nach St. Bartholomä

Höchster Punkt:2.713 m
Must-See:St. Bartholomä
Beste Reisezeit:Mai bis Oktober

Im südöstlichen Zipfel Bayerns liegt der Nationalpark Berchtesgaden mit König Watzmann, dem dritthöchsten Berg Deutschlands. Die einzigartige Hochgebirgslandschaft zeichnet sich durch unberührte Natur und eine unglaubliche Vielfalt an Lebensräumen aus. Auf faszinierenden Wanderungen könnt ihr die grandiose Natur dieser Bergwelt erleben und mit ein bisschen Glück Gämse, Steinböcke oder Schneehasen erspähen. Am Fuße des Watzmanns liegt der wunderschöne und klare Königssee. Es gibt kaum eine romantischere Ansicht als die Wallfahrtskirche St. Bartholomä am Ufer dieses Sees. Ein absolutes Highlight ist auch der Röthenbachfall, mit 470 Metern der höchste Wasserfall Deutschlands. Hierher kommt ihr, wenn ihr den Königssee mit dem Schiff durchquert und um den Obersee herumlauft, an imposanten Steilwänden entlang. Ihr werdet mit einer unvergesslichen Aussicht belohnt.

#berchtesgadenerland

4. Marienplatz in München: Herzstück der Landeshauptstadt

© Jbyard

Auch interessant: Inline-Skating in München: Geniale Stadtrundfahrt

Gründung Münchens:1158
Must-See:Glockenspiel im Neuen Rathaus
Beste Reisezeit:Ganzjährig

Der Marienplatz ist seit der Gründung Münchens im Jahr 1158 von Heinrich dem Löwen das Zentrum der bayerischen Metropole. Hier können einige der Hauptsehenswürdigkeiten der Millionenstadt bewundern werden. In der Mitte des Platzes steht golden schimmernd die berühmte Mariensäule. Maria ist die Patrona Bavariae, die Schutzpatronin Bayerns. Außerdem steht am Marienplatz das Alte Rathaus mit dem markanten Turm, das auf das Mittelalter zurückgeht. Ein echter Zuschauermagnet ist das prachtvollte Neue Rathaus im neugotischen Stil mit dem berühmten Glockenspiel. Es wurde im 19. Jahrhundert erbaut. Heute ist es der Sitz des Oberbürgermeisters, des Stadtrates und der Stadtverwaltung Münchens. Auch zur berühmten Frauenkirche, dem Wahrzeichen Münchens, ist es nicht weit. Doch vor allem ist der Marienplatz modern geprägt und wer das quirlige Leben der Landeshauptstadt in vollen Zügen genießen will, der ist hier richtig.

#münchen

5. Felsburg Tüchersfeld: Jurazeit trifft Mittelalter

© mojolo
Ort:Pottenstein
Must-See:Tüchersfeld
Beste Reisezeit:Mai bis Oktober

Viele Millionen Jahre alt ist das Gestein, auf dem sich die Felsburg Tüchersfeld erhebt. Die Felssporne sind letzte Überreste eines tropischen Riffs aus der Zeit der Dinosaurier. Pittoreske Fachwerkhäuser schmiegen sich an den Fels, die in der Nacht effektvoll beleuchtet werden. Die Mauerreste zweier Burgen thronen über dem Dörfchen Tüchersfeld, das mit Recht eines der imposantesten Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz darstellt. In einem der Fachwerkhäuser befindet sich das Fränkische Schweiz-Museum, welches über die Jurazeit, das Mittelalter und die ehemaligen jüdischen Bewohner von Tüchersfeld informiert. Auch eine jahrhundertealte Synagoge könnt ihr besuchen.

#fränkischeschweiz

6. Nationalpark Bayerischer Wald: Auf den Spuren der Luchse

© Felix Mittermeier
Höchster Punkt:1.456 m
Must-Do:Baumwipfelpfad
Beste Reisezeit:Mai bis Oktober

1970 gegründet, ist der Nationalpark Bayerischer Wald, direkt an der tschechischen Grenze gelegen, der älteste Nationalpark Deutschlands. Seine Ursprünge gehen aber weiter zurück, als Urwälder mit einzigartigen Baumriesen unter Schutz gestellt wurden. Uralte Fichten, Tannen und Buchen sind zu bewundern. Seltene, anderswo längst ausgestorbene Wildtiere wie der Luchs durchstreifen den stillen Wald, aber auch Biber, Fischotter, Auerhühner oder Schwarzstörche könnt ihr mit etwas Glück beobachten. Auf gut ausgeschilderten Wegen und Steigen von unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad kann der Große Arber von allen Seiten her erwandert werden. Mit einer Höhe von 1.456 Metern ist er der höchste Berg des Bayerischen Waldes und bietet insgesamt vier Gipfel und vielfältige Aussichten. Er liegt etwas außerhalb des Nationalparks und ist mit Seilbahnen sowie gut ausgebauten Skipisten erschlossen.

#bayerischerwald

7. Nürnberg: Malerische Altstadt aus dem Mittelalter

© Gerhard G.
Einwohner:518.000
Must-See:Christkindlesmarkt
Beste Reisezeit:Dezember

Wenn ihr in Nürnberg ankommt, werdet ihr schon von weitem die mächtigen Türme der mittelalterlichen Stadtbefestigung sehen. Nürnberg war früher Freie Reichsstadt und eine der mächtigsten deutschen Städte. Heute hat die Metropole Frankens eine halbe Million Einwohner. Viele wunderschöne Bauten könnt ihr in der Altstadt entdecken. Die prachtvolle mittelalterliche Lorenzkirche, den Schönen Brunnen mit seinem fein gearbeiteten gotischen Turm, Straßen gesäumt von stolzen Fachwerkhäusern, das Haus von Albrecht Dürer und ganz oben wacht die mächtige Nürnberger Burg, das Wahrzeichen der Stadt. Besonders stimmungsvoll ist ein Besuch von Nürnberg in der Vorweihnachtszeit. Der Christkindlesmarkt ist weltberühmt und besonders im Schnee zauberhaft. Er findet jährlich auf dem Hauptmarkt statt und beginnt am Freitag vor dem ersten Adventssonntag und endet am 24. Dezember.

#nürnberg

8. Breitachklamm: Die tiefste Felsenschlucht Deutschlands

Auch interessant: Breitachklamm: Die tiefste Schlucht Deutschlands

Ort:Oberstdorf
Länge:2,2 km
Beste Reisezeit:Ganzjährig

Das weiche Wasser höhlt den Stein. Nach der letzten Eiszeit hat der wilde Gebirgsfluss Breitach sein Bett in das harte Gestein gebohrt. Die Breitachklamm, ganz in der Nähe des berühmten Skiortes Oberstdorf, reicht 150 Meter tief und ist an den überhängenden glatten Felsen nur wenige Meter breit. Ein einzigartiges Naturschauspiel wartet auf euch, wenn ihr den schmalen, durch ein Geländer gesicherten Weg entlanggeht. Nur wenig Tageslicht dringt nach unten, im Sommer bleibt es angenehm kühl und im Winter erschafft die Natur unvergessliche Kunstwerke aus Eis. Nur bei Hochwasser und während der Schneeschmelze ist die Breitachklamm nicht zugänglich. Ansonsten: Nicht verpassen.

#allgäu

9. Rothenburg ob der Tauber: Windschiefe Fachwerkhäuser

© Holger Kraft
Gründung:1274
Must-See:Fachwerkhäuser
Beste Reisezeit:April bis September

Oberhalb des Flüsschens Tauber liegt ein Kleinod mittelalterlicher Stadtbaukunst. Rothenburg ob der Tauber ist natürlich längst entdeckt und Besucher aus aller Herren Länder treffen sich hier. Trotzdem lohnt sich ein Besuch, denn an jeder Ecke kann man die alte Zeit erahnen. Einst war die fränkische Kleinstadt nahe der Grenze zu Baden-Württemberg sehr bedeutsam. Rothenburg war eine Reichsstadt und die stolzen Bürger des Mittelalters und der Renaissance haben sich gegenseitig mit prachtvollen Bürgerhäusern übertroffen. Auch ihr werdet euch in diese Stadt mit ihren stillen Winkeln, windschiefen Fachwerkhäusern und trutzigen Stadtmauern verlieben. Außerdem ist Rothenburg ob der Tauber Heimat des Weihnachtsmuseums. Im Winter, wenn die Stadt in weißer Pracht versinkt, ist sie erst recht eine Reise wert.

#bayern

10. Chiemsee: Baden, Segeln und Surfen im Bayerischen Meer

© Chiemsee-Alpenland Tourismus

Auch interessant: Wanderung zur Kampenwand am Chiemsee

Größe:79,9 km²
Must-See:Herren- und Fraueninsel
Beste Reisezeit:Juni bis September

Der Chiemsee ist der größte See in Bayern und wird deshalb gern „Bayerisches Meer“ genannt. Er liegt am Rande der Chiemgauer Alpen und zeichnet sich vor allem durch vielfältige Freizeitmöglichkeiten aus. Ihr könnt mit dem Schiff fahren, Ruderboote ausleihen, Segeln oder Baden. Um den See herum führt der beliebte Chiemsee-Radweg auf einer Länge von insgesamt 60 Kilometern. Zu den absoluten Highlights gehören die Frauen- und Herreninsel. Sie besitzen einen ganz besonderen Charme. König Ludwig II. hat hier das Schloss Herrenchiemsee errichten lassen. Die Prunkräume des Bayerischen Versailles können im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Auf der benachbarten Fraueninsel befindet sich ein malerisches Fischerdorf mit knapp 250 Einwohnern und ein Benediktinerinnenkloster. Zahlreiche Gasthäuser und Cafés laden dort zu einer Stärkung ein.

#chiemgau

11. Donaudurchbruch: Kloster Weltenburg bei Kelheim

© Albrecht Fietz
Entstehung:617
Must-See:Deckenmalereien
Beste Reisezeit:April bis Oktober

Anfang des 7. Jahrhunderts sollen schottische Mönche dieses Kloster gegründet haben. Es liegt wunderschön an den Ufern der Donau, die flussabwärts ihren Weg durch hoch aufragende Felsen gebrochen hat. Die Benediktinerabtei hat seit über 1000 Jahren Bestand, mit einer kurzen Unterbrechung Anfang des 19. Jahrhunderts. Besonders die barocke Klosterkirche ist eine Reise wert. Leuchtend farbige Deckenmalereien von wahrhaft himmlischen Heerscharen werden euch zum Staunen bringen. Der Künstler heißt Cosmas Damian Asam, er hat sich dort oben selbst in Stuck porträtiert. Donaudurchbruch und Kloster Weltenburg: Im Zusammenklang einzigartig.

#kelheim

12. Kehlsteinhaus: Bekannt als Eagle’s Nest

© Berchtesgadener Land Tourismus
Höhe:1.834 Meter
Must-See:Dokumentation Obersalzberg
Beste Reisezeit:Mai bis Oktober

Das Kehlsteinhaus ist ein von der NSDAP errichtetes ehemaliges Repräsentationsgebäude in den Berchtesgadener Alpen. In der Gegend wurden während der Nazi-Diktatur zahlreiche Verbrechen gegen die Menschlichkeit geplant und befohlen. Seit 1952 ist der Ort für die Öffentlichkeit zugänglich und dient zusammen mit der Dokumentation Obersalzberg als ein Lern- und Erinnerungsort. Das Kehlsteinhaus liegt in 1.834 Meter Höhe und ist heute vor allem vom Tourismus geprägt. In dem Gebäude befindet sich ein Bergrestaurant. Von der Terrasse bietet sich ein grandioser Blick über die Bergwelt. Die Auffahrt ist nur mit Shuttle-Bussen über die Kehlsteinstraße möglich. Danach geht es mit dem Kehlsteinlift weiter, einem 124 m hohen Aufzug im Berginneren. Er führt in nur 41 Sekunden direkt in der Eingangshalle des Kehlsteinhauses. Im Winter ist das Kehlsteinhaus geschlossen.

#berchtesgadenerland

13. Bamberg: UNESCO-Weltkulturerbe und Universitätsstadt

Gründung:1007
Must-See:Altes Rathaus
Beste Jahreszeit:April bis Oktober

Am Portal des altehrwürdigen Bamberger Doms sitzt hoch zu Ross das Wahrzeichen dieser wunderbar erhaltenen, uralten Stadt. Der Bamberger Reiter ist eines der großen Meisterwerke gotischer Bildhauerkunst. Doch Bamberg hat noch viel mehr zu bieten. Das Alte Rathaus ganz aus Fachwerk, geschmückt mit Fassadenmalerei, ist ein wahrer Blickfang. Es steht auf einer Insel in der Regnitz, die die Stadt durchfließt. Im Gassengewirr der Altstadt verläuft man sich gerne, weil die Häuser dort so schön sind. Und oben am Hang haben die Bamberger seit alters her ihre Gärten und bauen Zwiebeln und Süßholz an. Dies gibt der oberfränkischen Stadt mit ihren 78.000 Einwohnern etwas ländlich Beschauliches. Aber auch das pralle Leben von heute ist hier zuhause. Bamberg ist eine Universitätsstadt und in den Gassen warten tolle Kneipen, Geschäfte und Cafés auf euch.

#bamberg

14. Herzogstand: Aussichtsberg in den Bayerischen Voralpen

Auch interessant: Wanderung zum Herzogstand am Walchensee

Höhe:1.731 m
Must-Do:Wandern
Beste Reisezeit:Mai bis September

Es gibt Berge, von denen man noch nie was gehört hat. Und es gibt Berge, deren Namen in manchen Regionen nahezu jedem ein Begriff ist. Zu letzterem gehört der Herzogstand oberhalb vom Walchensee und Kochelsee in den Bayerischen Voralpen. Zwar kann sich der Berg mit seinen 1.731 Metern nicht durch eine sagenhafte Größe hervortun, dafür begeistert er mit einer sensationellen Aussicht. Und die ist so schön, dass es am Herzogstand an sonnigen Tagen richtig voll werden kann. Ein markantes Gipfelkreuz markiert den Gipfel. Daneben ist ein Aussichtspavillon errichtet. Etwas unterhalb des Gipfels befindet sich außerdem ein Gasthaus. Die Wanderung dahin ist mit etwa 2 Stunden deklariert. Auch ein Seilbahn verkehrt.

#walchensee

15. Teufelshöhle: Die schönste Tropfsteinhöhle in Bayern

© SilvanaGodoy

Auch interessant: Die spektakulärsten Höhlen in Deutschland

Länge:3 km
Must-See:Stalagmiten und Stalaktiten
Beste Reisezeit:Ganzjährig

Die Teufelshöhle Pottenstein in der Fränkischen Schweiz ist eine der schönsten Tropfsteinhöhlen Deutschlands. Ähnlich beeindruckende Stalagmiten und Stalaktiten sind in nur wenigen Höhlen in Deutschland zu finden. Bereits der 25 m breite und 14 m hohe Eingang ist äußerst imposant und erinnert an ein Portal. Die Gänge der Teufelshöhle erstrecken sich über eine Länge von insgesamt 3 km, von denen etwa 800 m im Rahmen von Führungen besichtigt werden können. Riesige Säle und enge, kurvenreiche Pfade wechseln sich ab. Durch passende Beleuchtung und Musik wird der Spaziergang zu einem runden Erlebnis. Die geräumige Grotte am Eingang eignet sich auch als Konzerthalle und Theatersaal, so dass hier im Sommer diverse Veranstaltungen durchgeführt werden, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

#fränkischeschweiz

Weitere Ausflugsziele in Bayern

Die Liste der besten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in Bayern wird von uns regelmäßig erweitert. Ob es eine Attraktion in das Ranking schafft, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Einerseits beurteilen wir die Beliebtheit, andererseits finden sich auch Geheimtipps und trendige Reiseziele in der Auswahl. Eines haben alle Sehenswürdigkeiten gemeinsam: Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Lage

Praktische Links

Kommentar verfassen